Referenz: Zubau mit französischen Fenstern

Wenn ein Balkon rundum geschlossen und die Fläche in den Wohnbereich integriert werden soll, muss die Auswahl der Bauelemente ganz besonders sorgfältig erfolgen.
Zum einen soll natürlich die Optik stimmen: Wird der bisher gewohnte Balkon plötzlich durch Fenster ersetzt, kann die so entstandene Front im ungünstigsten Fall wie ein Fremdkörper wirken. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die verwendeten Fensterprofile mit dem Gebäude keine harmonische Einheit bilden, sondern optisch so stark hervorstechen, dass Sie dem Betrachter sofort ins Auge fallen … und dies dann häufig in einem eher negativen Sinn.

Dass es aber auch völlig anders geht, konnte bei einem Umbau eines Einfamilienhauses in Niederösterreich sehr eindrucksvoll bewiesen werden. Auch hier sollte der Balkon komplett geschlossen werden, wobei das Hauptaugenmerk nicht nur auf der Optik lag, sondern auch auf der Qualität der verwendeten Materialien. Eine überdurchschnittlich gute Wärmedämmung sollten die Fenster bieten, darüber hinaus legte der Bauherr aber auch Wert auf eine ausgezeichnete Schlagregendichtheit, optimale Schallschutzwerte und einen hohen Lichteinfall, damit der nach dem Umbau vergrößerte Wohnraum eine helle und freundliche Atmosphäre erhält.

Nach einer ausführlichen Beratung wurden die passenden Fenster schnell gefunden: Das System SCHÜCO AWS 75.SI erfüllt perfekt alle Voraussetzungen und passt sich mit seinem schmalen und modernen Design vollkommen harmonisch an die Fassade des Einfamilienhauses an. Nach dem Umbau erinnert nichts mehr an einen ehemaligen Balkon, vielmehr konnte das Gebäude an Ausdrucksstärke und Charakter deutlich hinzugewinnen. Letztendlich trug diese Maßnahme natürlich auch zu einer langfristigen Werterhaltung und sogar -steigerung des Hauses bei.


Hier sehen Sie alle Fotos dieser Referenz

Das könnte auch interessant sein...