So erkennen Sie hochwertige und moderne Haustüren

adeco_tuerDie Wärme bestmöglich ein- und die Kälte ausschließen: Dies ist nur eine der Aufgaben, die eine moderne Haustür erfüllen sollte. Hausbauer und Sanierer sollten also nicht nur bei ihren neuen Fenstern auf eine ausreichende Wärmedämmung achten, sondern auch bei der Auswahl der Eingangstür konsequent auf Qualität setzen. Nur das optimale Zusammenspiel von Türen und Fenstern ermöglicht ein maximales Ausschöpfen des Energiesparpotenzials, wird auch nur ein Bereich vernachlässigt, muss sofort mit höheren Energiekosten gerechnet werden. Ein umweltbewusstes Leben beginnt also bereits an der Haustür: Es liegt an Ihnen, für ein verantwortungsvolles und nachhaltig orientiertes Ambiente zu sorgen. Haustüren von Markenherstellern wie beispielsweise Schüco garantieren permanent und langfristig ein absolut gesundes Raumklima. Und das selbstverständlich bei jeder Außentemperatur: Im Winter bleibt die Kälte draußen, im Sommer dagegen die Hitze. Die Kosten für Heizung oder Klimaanlage müssen also gar kein übergroßes Loch in die Haushaltskasse reißen. Ganz wichtig sind auch die Türschwellen. Sie tragen ganz wesentlich dazu bei, dass der Wohnkomfort nicht durch Schlagregen und Zugluft beeinträchtigt wird. Markenhersteller bieten inzwischen auch sehr flache und barrierefreie Schwellen an, die nur eine äußerst geringe Bauhöhe besitzen, so dass auch Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, ganz bequem ins Freie oder umgekehrt ins Haus gelangen.

Doch Wärmedämmung, Wetterschutz und Barrierefreiheit sind nur drei Faktoren, die eine hochwertige und anspruchsvolle Haustür kennzeichnen. Auch die Sicherheit spielt eine große Rolle, denn niemand möchte ständig mit der Angst leben, dass sich Unbefugte Zutritt zu den Wohnräumen beschaffen könnten. Bei Tag und bei Nacht wohlbehütet sein: Heutzutage sollte dies eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Anspruchsvolle Haustüren bieten mittlerweile mit ihrer innovativen Technik ein Höchstmaß an Sicherheit, das nicht nur ein einfaches Gefühl ist, sondern echte Gewissheit. Verbraucher haben außerdem die Möglichkeit, ihre Haustür individuell an die persönlichen Sicherheitsbedürfnisse anzupassen. In diesem Zusammenhang spielt die Widerstandsklasse RC eine besonders große Rolle. Sie wird durch europäische Normen definiert und zeigt, wie gut eine Tür gegen eventuelle Einbruchsversuche gewappnet ist. In der Regel empfiehlt die Polizei die Widerstandsklasse 2. Markenhersteller wie Schüco bieten ihren Kunden jedoch noch mehr: Auf Wunsch kann die gewünschte Haustür sogar die Widerstandsklasse 3 erfüllen, was einem besonders ausgeprägtem Sicherheitsempfinden entspricht. Am besten lassen Sie sich von Ihrem Fachbetrieb beraten, welche Widerstandsklasse ganz besonders gut zu Ihrem Leben und Ihren Wünschen perfekt passt. Die erfahrenen Fachleute halten viele Tipps zum Thema Sicherheit bereit und lassen Sie mit Ihren Fragen nicht im Regen stehen.
Ein weiterer wichtiger Punkt, der unter allen Umständen beachtet werden sollte, betrifft die Verarbeitung. Eine gute Haustür soll viele Jahre lang Freude bereiten. Sie muss äußeren Einflüssen wie Kälte, Schnee und Nässe trotzen, gleichzeitig aber auch formbeständig und langlebig sein. Im Idealfall lässt sie sich auch noch ganz einfach und leicht reinigen: Welcher Hausbesitzer möchte beim regelmäßigen Putzen schon gerne zu aggressiven Pflegemitteln greifen? Außerdem legen immer mehr Interessenten Wert auf eine ansprechende und geschmackvolle Optik. Im Idealfall passt die neue Haustür perfekt zum Gesamtbild des Hauses: und das nicht nur in puncto Stil, sondern auch hinsichtlich Farbgebung und Musterung. Schließlich passt eine hochmoderne Haustür auf keinen Fall zu einem rustikalen Landhaus, während für einen sehr edlen und eleganten Bungalow eine sehr farbenfrohe Variante ebenfalls eine schlechte Wahl wäre.

Markenhersteller wie Schüco haben sich jedoch hervorragend auf die Wünsche und Vorstellungen der Kunden eingestellt. Die Gestaltungsfreiheit kennt inzwischen nahezu keine Grenzen mehr, ein Haustürkauf von der Stange muss also auf keinen Fall sein. Darüber hinaus sind viele Haustürprogramme mit bestimmten Fenstersystemen kompatibel, was dafür sorgt, dass Bauherren ein nahezu perfekt harmonisches Erscheinungsbild schaffen können. Dies macht nicht nur den Bewohnern Freude, sondern ist auch für unbeteiligte Betrachter immer ein reizvoller Anblick.
Der letzte Aspekt, der bei der Auswahl einer Haustür beachtet werden sollte: der Schallschutz. Niemand möchte rund um die Uhr von Straßen- oder Verkehrslärm belästigt werden. Die meisten Verbraucher achten zwar darum auch sehr genau auf die Schallschutzwerte ihrer neuen Fenster, die Haustür wird dagegen aber eher stiefmütterlich behandelt, da sie ja meist “nur” in eine Diele führt. Doch auch sie sollte in jedem Fall über sehr gute Schalldämmwerte verfügen, denn später sind Änderungen kaum noch oder nur mit immensen Mehrkosten zu realisieren.
Vielleicht wirken diese Auswahlkriterien auf den ersten Blick etwas verwirrend und komplex. Dennoch können sie dabei helfen, sich für die richtige Haustür zu entscheiden. Schließlich handelt es sich hier um eine Anschaffung für viele Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte.

Das könnte auch interessant sein...