Wie wichtig ist der Fenster U-wert ?

UwertVom U-Wert hängt maßgeblich der Wärmewert ab

Niki Lauda sagt in der Werbung immer: “Ich habe nichts zu verschenken.”
Sie als Eigenheimbesitzer haben sicherlich noch weniger zu verschenken. Um hier bei der Wärmedämmung zu sparen, ist der Fenster U-Wert ein ganz wichtiger Faktor.

Was bedeutet der Fenster U-Wert?
Jedes Fenster und jede Tür verfügt über einen bestimmten U-Wert, mit dem sich der Wärmewert eines Hauses messen lässt. Im Bereich neu errichteter Häuser ist ein bestimmter Wärmewert schon vorgegeben, welcher sich jedoch variabel erhöhen lässt.
Gerade bei älteren Häusern kann nicht unbedingt von einem Wärmewert im Bereich der Isolierungen, Wände, Fenster und Türen gesprochen werden.
Hauptsächlich im Fensterbereich kommt es zu Zugluft, welche für einen erhöhten Wärmeverbrauch im Wohnbereich sorgt. Sehr viel liegt es an dem großen Temperaturunterschied zwischen der Oberflächentemperatur und der Raumtemperatur der meist veralteten Fenster. Dieser Zustand kann zu einer ungesunden Atmosphäre im Wohnbereich führen, hervorgerufen durch Schimmel und Zugluft. Gerade für ältere Menschen und Kinder kann dieser Zustand zu einer gesundheitlichen Beeinträchtigung führen.

Die Wichtigkeit der Fenster U-Werte:
Bedingt durch die häufige Einfachverglasung bei alten und älteren Häusern bedeutet diese Verglasung laut Stiftung Warentest, einen bis zu zehnmal höheren Energieverlust, als bei modernen Fenstern mit einer Dreifachdichtung und Wärmeglas. Selbst Gebäude mit Isolierverglasung aus den Jahren vor 1995 gehören wärmetechnisch im Bereich U-Wert schon lange der Vergangenheit an. Alleine hier bedeutet der Wärmeverlust ein dreifaches von jetzigen modernen Wärmedämmfenstern. Dieser Wärmeverlust muss nicht sein und kann auf bis zu 10 % gesengt werden, mit neuen Fenstern die über einen niedrigen U-Wert verfügen.
Selbst im Bereich Wärmedämmglas gibt es noch eine Steigerung mit einem noch niedrigeren U-Wert. Dazu zählen Fenster mit einer Dreifach-Verglasung. (Passivhäuser)

Wie setzt sich der U-Wert eines Fensters zusammen?
Die Qualität eines Fensterrahmens ist auch für den Nichtfachmann leicht zu erkennen.
Der U-Wert beschreibt, wie viel an Wärmeenergie durch das Fenster verloren geht.
Es gelten für Fenster zwei unterschiedliche Werte. Für die Glasflächen ist es der Ug-Wert sowie der Uw-Wert für das komplette Fenster mit Rahmen.
Je kleiner der Wert, desto besser gestaltet sich die Isolierung. Welche Fensterart zur Anwendung kommt, hängt von der Gesamtsituation des Hauses ab. Laut Energiesparverordnung darf der Ug-Wert 1,5 nicht übersteigen. Ein Fenster mit einem Wert von 1,3 erzielt hier schon eine enorme Energieeinsparung.
Gerade in Zeiten täglich steigender Energiekosten amortisieren sich die Mehrkosten schon nach kurzer Zeit. Von dem Wohlfühlaroma im Wohnbereich einmal ganz zu schweigen.

Fazit:
Gönnen Sie ihrem Haus einmal ein Facelifting im Bereich der Fenster mit einem energiesparenden U-Wert.
Möchten Sie mehr zum Thema erfahren?
Vereinbaren Sie einen Berratungstermin mit uns

Das könnte auch interessant sein...